Weltfrauentag: Es geht nicht anders, die Quote muss kommen

Silvana Koch-Mehrin erklärte anlässlich des Weltfrauentags:

“Die Europäische Kommission stellt in ihrem Fortschrittsbericht hinsichtlich der Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen ‘nur kleine Fortschritte’ von 12 auf 14 Prozent seit 2010 fest und hat zur Prüfung möglicher gesetzlicher Maßnahmen eine öffentliche Konsultation eingeleitet, die bis zum 28. Mai läuft (zur Pressemitteilung der Kommission). Gleichzeitig hatte die Kommissarin für Justiz und Grundrechte Viviane Reding einen Gesetzesvorschlag bis zum Sommer 2012 angekündigt.

Viviane Reding hat Recht: Es ist Zeit für gesetzliche Vorgaben zur Erhöhung des Frauenanteils in Unternehmen. Sie sollte möglichst rasch entsprechende Vorschläge machen. Deswegen bin ich besonders gespannt auf ihre Rede im Plenum des Europäischen Parlaments am Weltfrauentag am 8. März.

Die EU braucht mehr Frauen in Führungspositionen. Wir können es uns schon aufgrund der demographischen Entwicklung nicht leisten, weiter weibliche Talente auszuschließen und auszubremsen. Wenn sich anders keine Verbesserung der Situation erreichen lässt, sind Quoten das letzte Mittel. Ich bin für Markt und Wettbewerb, aber der Markt versagt an dieser Stelle. Zudem hat sich gezeigt, dass kaum ein Unternehmen zur Selbstverpflichtung bereit ist.

Zudem möchte ich Sie anlässlich des diesjährigen Weltfrauentags auf eine Petition zur Geschlechtergerechtigkeit hinweisen und Sie zu ihrer Unterzeichnung aufrufen, die ebenfalls die Einführung einer Quote fordert: www.berlinererklaerung.de.”